Methoden und Verfahren der externen Schulevaluation

Im Verlauf einer Evaluation werden zur Erhebung von quantitativen und qualitativen Daten verschiedene Verfahren und Methoden eingesetzt:

Damit die Fremdbeurteilung durch das Evaluationsteam möglichst breit abgestützt ist, gilt das Triangulationsprinzip: Es werden immer mehrere Sichtweisen zum gleichen Thema miteinander verglichen. Konkret werden verschiedene Betroffene – unabhängig von einander – zum gleichen Thema befragt (Betroffenen-Triangulation). Im Weiteren müssen mehrere Personengruppen (Personentriangulation) zur gleichen Beurteilung kommen und es werden unterschiedliche Evaluationsmethoden (Methodentriangulation) angewendet.

Vor dem Evaluationsbesuch verschafft sich das Evaluationsteam mittels einer vertieften Dokumentenanalyse der schriftlichen Unterlagen, dem Schulportfolio, ein erstes Bild der Schule.

Nachfolgend werden mittels Fragebogenerhebung quantitative Daten erfasst. Die Sammlung von qualitativen Daten erfolgt während des mehrtägigen Evaluationsbesuchs des Evaluationsteams und geschieht in Form von Interviews, Ratingkonferenzen und Beobachtungen.