Betreuung und Aufsicht (betrifft nur Heilpädagogische Schulen)

 

Dimension 1

Pädagogisch reflektiertes Betreuungskonzept

Indikatoren

Wichtige Abläufe, die im Zusammenhang mit der Betreuungs- und Aufsichtsfunktion stehen, sind geklärt und werden eingehalten (z.B. Krankheitsfall von Lehrpersonen, Begleitung bei Exkursionen, Unfälle von Schülern und Schülerinnen usw.)

Die Betreuungs- und Aufsichtsfunktion wird von der Schulleitung und den Lehrpersonen als wesentlicher Bestandteil ihrer pädago­gischen Aufgabe verstanden.

Die Infrastruktur der Schule (z.B. Schulzimmer und zusätzliche Aufenthaltsbereiche, Pausenareal usw.) unterstützt die Erfüllung der Betreuungs- und Aufsichts­funktion.

An der Schule ist unabhängig von der Zuteilung zu einer Klassen- oder Lehrperson eine zuverlässige Betreuung sichergestellt.

Dimension 2

Kompetente Ausgestaltung der Betreuungs- und Aufsichtsfunktion

Indikatoren

Die Lehrpersonen nehmen die Betreuungs- und Aufsichtsfunktion im Bewusstsein ihrer pädagogischen Verantwortung und ihrer Vorbildfunktion wahr.

Personen, welche die Betreuungs- und Aufsichtsfunktion wahrnehmen, verhalten sich den Kindern und Jugendlichen gegenüber gerecht, respekt- und verständnisvoll.

Die Betreuungs- und Aufsichtsfunktion wird auch ausserhalb der Unterrichtszeiten (z.B. Pausen, Randzeiten, Zwischen­stunden) wahrgenommen.

Dimension 3

Verlässliche Einhaltung der Betreuungszeiten

Indikatoren

Über Änderungen der schulischen Präsenzzeit (z.B. bei speziellen Anlässen) werden die Eltern zuverlässig und rechtzeitig informiert.

Kurzfristige Veränderungen der Unterrichtszeiten bzw. von schulischen Präsenzzeiten (z.B. bei krankheits­bedingter Absenz der Lehrpersonen) werden vom Lehrerkollegium aufgefangen.

Dimension 4

Kompetenter Umgang bei Problemen und Konflikten der Schüler/innen

Indikatoren

Die Schulleitung und die Lehrpersonen verhalten sich in Konfliktsituationen vorbildlich und fördern damit das konstruktive Konfliktverhalten der Schüler und Schülerinnen.

Bei Konfliktsituationen zwischen den Schülern und Schülerinnen intervenieren die Lehrpersonen pädagogisch sinnvoll.

Die Eltern können sich darauf verlassen, dass sie über Probleme ihres Kindes rechtzeitig informiert werden.

Dimension 5

Schutz vor Gefährdung

Indikatoren

Bei auftretenden Ereignissen wird konsequent und wirksam eingegriffen.

Die Schule setzt sich für Sicherheit auf dem Schulweg ein.

Die Schüler und Schülerinnen können ohne Angst vor körperlicher und seelischer Gewalt in die Schule gehen.

Dimension 6

Regelung des Zusammenlebens

Indikator

An dieser Schule wird dafür gesorgt, dass die Regeln während der Präsenzzeit der Schüler und Schülerinnen konsequent eingehalten werden.

Dimension 7

Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten

Indikator

Der Austausch zwischen den Personen, die in die Betreuung und Aufsicht der Schüler und Schülerinnen involviert sind, ist institutionalisiert.

Dimension 8

Angebote für Spiel- und Lernaktivitäten in Pausen und Randzeiten

Indikator

Die Angebotsstruktur für Aktivitäten in Pausen und Randzeiten orientiert sich an pädagogischen Kriterien sowie an alters- und entwicklungsgemässen Bedürfnissen.

Die Angebote sehen Wahlmöglichkeiten vor. Sie entsprechen den Interessen und Neigungen der Kinder und Jugendlichen aller Stufen und beider Geschlechter.

Die Mitarbeitenden schaffen Situationen und Räume, um das selbständige Handeln und Ausprobieren der Kinder und Jugendlichen zu fördern. Sie ermutigen die Kinder und Jugendlichen, eigenen Interessen nachzugehen.

Dimension 9

Gestaltung der Tisch- und Esskultur (nur für Schulen mit Mittagstisch)

Indikator

Die Organisation des Essens und die räumliche Situation tragen dazu bei, dass eine angenehme Tisch und Esskultur entsteht. Dabei sind die soziokulturellen Hintergründe der Kinder und Jugendlichen angemessen berücksichtigt.

Es gibt zum Tisch- und Essverhalten Regeln, die im Betreuungsteam der Kinder und Jugendlichen abgesprochen / vereinbart sind und die eingefordert werden. Diese Regeln werden verständlich kommuniziert (d.h. die Begründung für die betreffenden Regeln ist für die Kinder und Jugendlichen nachvollziehbar).

Es wird auf die Gesundheitsprävention geachtet (z.B. gesunde Ernährung).

Dimension 10

Pflege (Nur für Schulen mit pflegebedürftigen Kinder und Jugendlichen)

Indikator

Die Pflege der Kinder und Jugendlichen erfolgt nach aktuellen pflegerischen Grundsätzen. Sie wahrt die persönliche Integrität und zielt auf eine möglichst hohe Selbstbestimmung und Selbständigkeit der Jugendlichen.

Die Betreuung und Pflege der Kinder und Jugendlichen sind an einer individuellen Betreuungs- und Pflegeplanung orientiert.