Dokumentenanalyse

Die externe Schulevaluation basiert auf klaren Vereinbarungen und Datengrundlagen. Ein wichtiger Teil dieser Datengrundlagen bildet das durch die Schule erstellte Portfolio. Es kann elektronisch oder in Papierform eingereicht werden und umfasst maximal ein A4-Ordner.

Das Evaluationsteam erhält mit dem Schulportfolio eine schriftliche Datenquelle, um sich gezielt auf die Evaluation vorzubereiten. Das Portfolio ist eine wichtige Grundlage, damit Evaluationsplan und -instrumente adäquat auf die Schule abgestimmt werden können.

Die Schule übernimmt mit dem Schulportfolio die Verantwortung für die Definition und die Selektion des "Wichtigen", d.h. derjenigen Dokumente, welche schulexternen Personen ermöglichen, Wesen und Organisation der Schule richtig zu verstehen und zu erfassen.

Während der Evaluationstage kann nach Absprache mit der Schulleitung ein Einblick in weitere Dokumente wie beispielsweise Sitzungsprotokolle, Personalakten, aktuelle wichtige Unterlagen sinnvoll sein, selbstverständlich unter Wahrung der gebotenen Schweigepflicht.