Ratingkonferenz

In der Ratingkonferenz erhalten die Teilnehmenden einen Kurzfragebogen mit 4-10 vorgegebenen Aussagen oder Fragen, die sie zuerst individuell einschätzen (Rating). Die Bewertung erfolgt aufgrund einer vorgegebenen Skala. Anschliessend werden die individuellen Bewertungen beispielsweise auf einem Plakat oder einem Flipchart zusammengetragen. In der Folge wird das visualisierte Gesamtergebnis in der Gruppe besprochen und von dieser interpretiert. Beispielsweise werden Auffälligkeiten, Folgerungen, Erläuterungen usw. gesammelt. Dabei geht es nicht darum, eine Einigung zu erzielen, sondern die verschiedenen Meinungen in ihrer Breite zu erfassen.

Die Ratingkonferenz unterscheidet sich von der Fragebogenerhebung vor allem dadurch, dass die quantitativen Einschätzungen der Teilnehmenden sofort sichtbar werden und mit ihnen gemeinsam interpretiert werden können.