Schulinternes Qualitätsmanagement


Dimension 1

Grundlagen des Qualitätsmanagements

Leitsatz

Die Schule verfügt über die Grundlagen und die Voraussetzungen, die den Aufbau und die Umsetzung eines wirksamen Qualitätsmanagements ermöglichen und unterstützen.

Dimension 2

Steuerung des Qualitätsmanagements durch die Schulleitung

Leitsatz

Die Schulleitung sorgt mit geeigneten Massnahmen und mit dem notwendigen Engagement dafür, dass das schulinterne Qualitätsmanagement sowohl im institutionellen als auch im individuellen Handlungsbereich umgesetzt wird und dass das Qualitätsmanagement die ihm zugedachten Funktionen im Bereich der Qualitätsentwicklung und der Rechenschaftslegung erfüllen kann.

Dimension 3

Qualitätsbereichernde und -entwickelnde Personalsführung und Mitarbeitendengespräche

Leitsatz

Die Schulleitung hat einen zuverlässigen Einblick in die Arbeitsqualität der einzelnen Mitarbeitenden. Die Wahrnehmung und die Einschätzung der Arbeitsqualität dient als Grundlage für die Personalbeurteilung und -entwicklung.

Dimension 4

Kollegiales Feedback und unterrichtsbezogene
Q-Gruppenaktivitäten.

Leitsatz

Die Lehrpersonen pflegen untereinander einen offenen Austausch über Unterrichtsqualität. Das kollegiale Feedback und andere Formen von Q-Gruppenaktivitäten dienen dazu, sich gegenseitig in der Unterrichtsentwicklung anzuregen, zu stärken und zu unterstützen.

Dimension 5

Rückmeldungen der Schüler und Schülerinnen zum Unterricht

Leitsatz

Die Lehrpersonen holen in regelmässigen Abständen von den Schülern und Schülerinnen Rückmeldungen zum Unterricht ein. Die Feedbacks und Evaluationsergebnisse werden als Anstoss für die kritische Reflexion und für die Weiterentwicklung des Unterrichts genutzt.

Dimension 6

Vergleichende Leistungsmessung sowie schulinterner und schulexterner Leistungsvergleich

Leitsatz

Die Schule führt in regelmässigen Abständen klassen- und schulübergreifende Leistungsmessungen durch, um mit Hilfe von Vergleichswerten den Leistungsstand an der eigenen Schule adäquat einschätzen zu können und um die Wirksamkeit des Unterrichts bzw. der Unterrichtsqualität beurteilen zu können. Die Ergebnisse der Leistungsmessungen werden als Grundlagen für die Schul- und Unterrichtsentwicklung genutzt.

Dimension 7

Datengestützte Schulevaluation

Leitsatz

An der Schule werden regelmässig datengestützte Schulevaluationen durchgeführt. Die Evaluationsergebnisse geben einen aussagekräftigen und fundierten Einblick in die relevanten Bereiche der Schul- und Unterrichtsqualität und bilden die Basis für die Planung und Durchführung von geeigneten Entwicklungsmassnahmen.

Dimension 8

Evaluationsbasierte Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitsatz

Die Schule ist darum bemüht, die eigene Qualität und das eigene Profil mit Hilfe von geeigneten Massnahmen weiterzuentwickeln - einerseits mit Bezug auf die strategischen Zielsetzungen und andererseits mit Bezug auf die Ergebnisse von Evaluationen und Leistungsmessungen. Grössere Entwicklungsvorhaben werden systematisch mit Hilfe der Instrumente des Projektmanagements angegangen und auf ihre Zielerreichung bzw. ihre Wirksamkeit hin überprüft.

Dimension 9

Umgang mit gravierenden Qualitätsdefiziten

Leitsatz

Qualitätsdefizite werden rechtzeitig erkannt und mit wirksamen Massnahmen bearbeitet und beseitigt.

Dimension 10

Dokumentation der Q-Prozesse

Leitsatz

Die Schulleitung führt eine systematische Dokumentation, in der die wichtigen Q-Prozesse beschrieben sind und die Auskunft gibt über vorhandene Konzepte, Instrumente und realisierte Q-Prozesse. Die Q-Dokumentation gibt Einblick in wichtige Qualitätsdaten (z.B. Daten von Evaluationen und Leistungsmessungen) und macht wichtige Entwicklungstrends deutlich.